Damiana

On 1. September 2011 by Frank Schneider

Damiana ist eine traditionelle Heilpflanze, die schon mexikanische Ärzte gegen Krämpfe, Niedergeschlagenheit und sexuelle Störungen nutzten. Die Pflanze wird meist in Form von Likör, aber noch häufiger als Damiana-Tee verwendet. Die Verwendung als Räuchermittel ist in manchen Kulturen ebenfalls anzutreffen.

Die Anwendung von Damiana

Damiana wird in manchen Kulutren gegen gesundheitliche Probleme wie zum Beispiel Asthma verwendet. Durch seine ätherischen Öle erleichtert es die Atmung und entkrampft die Bronchien. Des weiteren kann es auch bei Verdauungsproblemen eingesetzt werden, denn es stärkt die Verdauungsorgane und kann somit auch Bauchschmerzern lindern. Auch bei Depressionen ist Damiana ein traditionelles Mittel.

In welcher Form kann man Damiana zu sich nemen?

Die verbreitetste Form Damiana zu sich zu nehmen ist in Form von Damianatee. Dazu nimmt man zwei Teelöffel getrocknetes Damian-Kraut und übergießt es einfach mit kochendem Wasser. Die Ziehzeit beträgt ca. 5-7 Minuten. Wem der Geschmack zu herb ist, kann den Tee noch mit Honig oder Zucker süßen.

Damiana kann aber auch als alkoholisches Getränk verzehrt werden. Die Wirkung ist somit stärker, als bei der Zubereitung eines Tees. Vorallem ein Likör aus Damiana ist sehr beliebt. In ganz seltenen Fällen kann Damiana auch geraucht werden. Dies soll eine entspannende Wirkung hervorrufen.

Damiana, gerebelt
Damiana, gerebelt


Wichtiger Hinweis: Die Anwendungsbeispiele basieren auf traditionellen Überlieferungen und sind allesamt nicht wissenschaftlich belegt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.