Fenchel – Arzneipflanze 2009

On 4. Juni 2012 by Kraeuter

Fenchel

Fenchel (Foeniculum vulgare), die Arzneipflanze des Jahres 2009, ist eine alte, mediterrane Kulturpflanze, die in Mitteleuropa mittlerweile weit verbreitet ist. Die am häufigsten vorkommenden Varietäten sind der Knollen- oder Gemüsefenchel (Foeniculum vulgare var. azoricum) und der Gewürzfenchel (Foeniculum vulgare var. dulce). Wilder Fenchel (Foeniculum vulgare var. vulgare) spielt eine eher untergeordnete Rolle.

Inhaltsstoffe des Fenchels
Fenchel enthält im Wesentlichen ätherische Öle, weiterhin Kieselsäure, Mineralsalze und Vitamine.

Wirkung
Fenchel kann sowohl als Kraut und Knolle als auch als Samen antibakteriell, entspannend, beruhigend, harntreibend, krampf- und schleimlösend wirken.

Verwendung des Fenchels

In der Küche
Verwendung finden die Knollen in Salaten, Gemüsegerichten und auch als Beilage traditionell gerne zu Fischgerichten, und die Samen als Gewürz. Darüber hinaus wird der Fenchel in der Spirituosenindustrie genutzt.

In der Heilkunde

Die Früchte und die Wurzel des Fenchels werden in der Heilkunde vor allem bei Lungenerkrankungen und Verdauungsbeschwerden eingesetzt. Auch die milchbildungsfördernden Eigenschaften des Fenchels bei stillenden Frauen werden genutzt. Der beliebte Fencheltee wird gerne bei Magen- und Darmbeschwerden, Völlegefühl, Atemwegsbeschwerden und zur Beruhigung bei zahnenden Kleinkindern angewendet.

Bitte beachten:
Die hier veröffentlichen Informationen sollen nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Bei Beschwerden unklarer Ursache zuerst einen Arzt befragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.