Galanga – Exotische Würze für Körper und Geist

On 16. November 2011 by Kraeuter
Galanga

Galanga

Die Galanga gehört zu den Ingwergewächsen und wird oft auch als Gewürzlilie oder Thai-Ingwer bezeichnet. Heimisch ist sie vor allem in den tropischen Gebieten Afrikas und Südostasiens und zieht ihre Kraft aus den nährstoffreichen und feuchten Böden. Verwendung findet Galanga sowohl als Heil-, als auch als Gewürzpflanze. Auf Grund der enthaltenen ätherischen Öle wird sie besonders in Japan auch gern zu Räuchermischungen hinzugefügt.

Ihr wird eine ganze Reihe heilsamer Wirkungen zugeschrieben. Sie wirkt antibakteriell und fördert die Verdauung. Bei innerlicher Anwendung verschafft sie Linderung bei Entzündungen der Atemwege, Verdauungsproblemen und Kopfschmerzen. Der Sud kann bei Halsentzündungen zum Gurgeln verwendet werden. Auf die Haut aufgetragen entfaltet die Pflanze ihre Wirkung bei Schwellungen, Wunden und Rheuma.

Als Gewürz passt Thai-Ingwer besonders gut zu Reisgerichten, aber auch zu Fleisch oder Gemüse. Die aphrodisierende und euphorisierende Wirkung der Galanga-Pflanze macht jedes Gericht zum Genuss und verleiht einem Abend die nötige Würze. Der interessante Geschmack entfaltet sich außerdem sehr gut in den in Indonesien verbreiteten Jamu Getränken. Diese Kräutertees wirken sehr belebend, sollen aber auch die Potenz steigern und einen verjüngenden Einfluss auf Körper und Geist haben.

Wissenschaftlich belegt sind diese Wirkungen jedoch allesamt nicht. Es handelt sich hierbei nur um überlieferte, traditionelle Anwendungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.