Pfefferminze – Arzneipflanze 2004

On 26. November 2011 by Kraeuter

Die Pfefferminze ist eines der beliebtesten Heil- und Gewürzmittel in Europa. Sie wurde 1696 durch John Ray eher zufällig in einem Englischen Garten entdeckt. Die Pfefferminze zählt zu der Gattung der Minze.

Die Verwendug der Pfefferminze ist sehr vielseitig. Besonders beliebt ist der Pfefferminz-Tee, der seinen vollen Geschmack erst durch das übergießen mit heißem Wasser entfaltet, da sich dabei die ätherischen Öle der Minze erst freisetzen. Sehr bekannt ist die Pfefferminze auch als Pfefferminz-Öl. Dies wird häufig bei Erkältungen genutzt, da es sehr vielseitig ist. Es kann eingerieben und oder eingenommen werden. Es kann auch ins Dampfbad gegeben werden, um die Schleimhäute zu entspannen und um Schleim zu lösen.

Beliebt ist die (frische) Pfefferminze auch bei Cocktails, besonders bei dem erfrischenden Mojito wird die Minze verwendet. Eine weitere Verwendung findet die Pfefferminze bei der Herstellung verschiedener Süßigkeiten, wie den Pfefferminzbonbons, bei fast allen Kaugummis, als Schokoladenfüllung, aber auch bei der Herstellung von Eis wird gerne auf die Pfefferminze zurückgegriffen.

Die Pfefferminze ist ein sehr vielseitiges Arznei-, Heil- und Gewürzmittel. Im Jahr 2004 wurde sie sogar zum Arzneipflanze des Jahres gewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.